norweg. Industrieller, Gutsbesitzer und Holzhändler deutscher Herkunft, auch hanseatischer und portugies. Generalkonsul in Norwegen; seit 1820 in Berlin selbständiger Makler im baltisch-britischen Holz- und Getreidegroßhandel; Großbankier, Freund und Agent des engl. Kunstsammlers Edward Solly; vermittelte den Verkauf der Sollyschen Gemäldesammlung 1821 an den preuß. König Friedrich Wilhelm III.; kaufte 1822 das Modum Blaufarbenwerk in Norwegen und siedelte nach Norwegen über; gilt als Ahnherr des norweg. Wohlfahrtsstaates

Erwähnt in amtlichen Schriften

Datum Korrespondent(en) Ort
01.08.1821 Von Aloys Hirt
Berlin
06.08.1821 Von Karl Sigmund Franz Freiherr vom Stein zum Altenstein
Berlin