1742 durch König Friedrich II. angekauft