Skulpturengruppe: acht Töchter des Königs Lykomedes, der als Kaufmann verkleidete Odysseus und der als Frau verkleidete Achill; ab 1770 im Antikentempel im Park von Sanssouci aufgestellt; 1806 nach Paris verbracht, 1815 zurück im Antikentempel, 1828 in Rauchs Restaurationsatelier, mehrere Figuren der "Familie des Lykomedes" später anders gedeutet: Odysseus als Apollon als Kitharöde; Achill als Apollon als Kitharöde; "autre fille" als Muse "Euterpe"; "Deidamia" als Muse Polyhymnia; ; "autre fille" als Muse "Urania"; "Anbetende" als Weibliche Statue; "junges Mädchen, die Sandalen anlegend"/Weibliche Statue; "jüngste Tochter" als Muse "Klio"; "opfernde Matrone"/"la reine" als Weibliche Gewandstatue; "älteste Tochter" als Hygieia (Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 4, Kat. 5, Kat. 10, Kat. 11, Kat. 12, Kat. 19, Kat. 20, Kat. 21, Kat. 22, Kat. 23. - Vgl. auch: Huberta und Gerald Heres: Achill unter den Töchtern des Lykomedes. Zur Geschichte einer Statuengruppe, in: Staatliche Museen zu Berlin, Forschungen und Berichte, Bd. 20/21 (1980), S. 105-146)