in zweifacher Ausführung von Wilhelmine von Lichtenau in Italien erworben; sie waren links und rechts vor dem Haupteingang des Marmorpalais in Potsdam aufgestellt; heute im Vestibül des Marmorpalais; die Postamente, auf denen die Vasen stehen, zeigen die drei Grazien; Abbildung siehe Blog der SPSG