Marmorstatue, H. ges. mit erg. Basis: 1,68 m; 1758 für Friedrich II. aus dem Nachlass seiner Schwester, der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, erworben; um 1791 Potsdam, Marmorpalais, Vestibül; 1806-1815 Paris, Musée Napoléon, Beutekunst; ab 1830 Kgl. Museum Berlin, langer Hauptsaal, 1911 Galerie der Rotunde; SMB PK, ANT Nr. Sk 531 (nach: Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 28, S. 128 ff.)