Regest: Bezeugt in: Ingo Pfeifer, Uwe Quilitzsch, Kristina Schlansky (Bearbeiter): Die originalen Tagebücher der Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau. Auszüge aus den Jahren 1795 bis 1811. Hrsg. von der Kulturstiftung DessauWörlitz, Bd. 1, Halle 2010, S. 300: Eintrag 1. Mai 1797: „Ich blieb allein und öfnete das Postpack, worinn ich einen Brief von H[irt] vom 19ten [= wohl der 29. April gemeint] FAND, DER ALSO, OHNE DEN MEINIGEN ABZUWARTEN, SCHRIEB, DENN ICH HATTE AUCH WIE ER AM SONNABEND GESCHRIEBEN.“

 

Anmerkung: Die in Versalien wiedergegebenen Textpassagen sind im Tagebuch der Fürstin chiffriert. - Zur Datierung: Die Fürstin erwähnt in ihrem Tagebuch zwar einen Brief von Hirt vom 19., doch war dieser Tag kein Sonnabend.