Regest: Bezeugt in: Karl August Böttiger an Désiré Raoul-Rochette, Dresden, 30. September 1835: "Ich erwarte voller Ungeduld eine Antwort von Herrn Hirt in Berlin, dem ich zweimal durch Herrn Spieker und Tölken geschrieben habe, um ihn um die fraglichen Vorträge zu bitten, die kein Buchhändler verkauft" (dt. Übersetzung des franz. Originalbriefes; zitiert nach: Karl August Böttiger Briefwechsel mit Désiré Raoul-Rochette. Hrsg. u. komm. von René Sternke und Klaus Gerlach. Berlin, Boston 2018, Brief Nr. 83, S. 551). - Am 27. Mai 1835 hatte Raoul-Rochette an Böttiger geschrieben: "Ein anderer Dienst, um den ich Sie bitte und den ich Sie mir unverzüglich zu erweisen bitte, besteht darin, mir die drei Abhandlungen von Hirt über die Malerei der Alten zu besorgen. Bis heute konnte ich sie nirgends finden; folglich habe ich bis heute keinen Gebrauch davon machen können; und nichtsdestominder muss ich sie kennen; ich bitte Sie mein teurer Lehrer, verwenden Sie alle Sorgfalt darauf, sie mir auf dem schnellsten Wege zukommen zu lassen, ich werde Ihnen unendlich verpflichtet sein" (ebd., Brief Nr. 81, S. 537). [Hirt hatte in der Akademie der Wissenschaften fünf Abhandlungen über die Malerei bei den Alten gelesen: 1. Ueber die Mahlerey bey den Alten. Erste Abhandlung. - 2. Ueber die verschiedenen Mosaikarten bei den Alten. - 3. Ueber die Malerei der Alten. Dritte Abhandlung. - 4. Ueber die Malerei der Alten. Vierte Abhandlung. - 5. Ueber die Malerei bei den Alten. Fünfte Abhandlung. Sie erschienen in deutsch in den "Abhandlungen" der Königlichen Akademie der Wissenschaften sowie in französischer Sprache in den "Mémoires". "Raoul-Rochette hatte von diesen Arbeiten Hirts offensichtlich aus Böttigers "Ideen zur Archäologie der Malerei" erfahren. Dort bespricht dieser auf S. 126f. 'drei Vorlesungen, die auch einzeln ins französische übersetzt worden sind'. Es handelt sich um Hirts erste, dritte und vierte Vorlesung" (ebd., Brief 81 zu 75, S. 763).]

 

Anmerkung: Die beiden Briefe sind zeitlich zwischen Raoul-Rochettes am 27. Mai 1835 geäußerter Bitte und Böttigers Antwort vom 30. September 1835 einzuordnen.