Regest: Bezeugt in: Ingo Pfeifer, Uwe Quilitzsch, Kristina Schlansky (Bearbeiter): Die originalen Tagebücher der Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau. Auszüge aus den Jahren 1795 bis 1811. Hrsg. von der Kulturstiftung DessauWörlitz, Bd. 1, Halle 2010, S. 323: Eintrag 2. November 1797: „Ich bekam […] auch einen Brief von H[IRT], welchen aber ein UNANGENEHME NACHRICHT ENTHIELT, DAS R[EICHARDT] IHN ZU SPRECHEN SUCHE. (…) und so laß M[atthisson] mir Wielands Erzehlung des Salamander vor. H[IRT] hatte VON SEINER [= Matthissons] FRAU GESCHRIEBEN, MAN FÄNDE SIE GEISTREICH und die Reck [= Elisa von der Recke] ihm versprochen an [Subow?] auch ihm zu zeigen. Beydes verdroß M[atthisson], und so waren wir beyderseits etwas verschobener Laune über all das treiben und trüben der Menschen."

 

Anmerkung: Die in Versalien wiedergegebenen Textpassagen sind im Tagebuch der Fürstin chiffriert.