Regest: Bezeugt in: Ingo Pfeifer, Uwe Quilitzsch, Kristina Schlansky (Bearbeiter): Die originalen Tagebücher der Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau. Auszüge aus den Jahren 1795 bis 1811. Hrsg. von der Kulturstiftung DessauWörlitz, Bd. 1, Halle 2010, S. 297: Eintrag 10. März 1797: „Mit der letzten, Mittewoch [= 8. März] abgehenden Post schrieb ich an H[irt], aber NACH EINER HÖCHST TRAURIGEN NACHT ÜBER DEN EINDRUK, DEN MIR SEIN SOUVENIR UND SEINE NICHTACHTUNG MEINER BRIEFE machte, auch in dieser Stimmung blieb ich fort.“

 

Anmerkung: Die in Versalien wiedergegebenen Textpassagen sind im Tagebuch der Fürstin chiffriert.