Auf Bl. 10r, unter dem Text: An / den Herrn Hofrath Hirt.

Wir haben auf Veranlaßung der von dem Herrn Hofrath In lateinischer SchriftHirt hinter dem Entwurf des letzthin In lateinischer Schriftcirculirten In lateinischer SchriftLections-Zettels, die In lateinischer SchriftActa wegen Ihres In lateinischer SchriftEngagements recognoscirt und da wir gefunden haben, daß Ihnen am 20:ten April 1799. aus drücklich Kritische Geschichte der Baukunst zu lehren aufgetragen worden: so haben wir nur den vor der Thür seyenden Unterricht dieses nächsten Winter-In lateinischer SchriftCursus nicht zu stören, und bis dieses In lateinischer SchriftCollegium der höchsten Vorschrift gemäß In lateinischer Schriftarrangirt werden kann, solches in den neuen In lateinischer SchriftLections-Zettel eben so wieder angekündiget, und also hierunter Ihr Verlangen für diesmal erfüllet. Dagegen können wir Ihrem zweiten Verlangen wenigstens für jetzt nicht willfahren
1) weil es nicht gewöhnlich ist, die In lateinischer SchriftQualification zu einem anzuhörenden In lateinischer SchriftCollegio in die In lateinischer SchriftLections-Zettel zu setzen.
2) weil wir überhaupt noch nicht recht einsehen, wie solches ohne größern Nachtheil für die Eleven geschehen kann; den auf Veranlassung der höchsten In lateinischer SchriftCabinets-Ordre vom 28: In lateinischer SchriftFebruar 1801 werden In lateinischer SchriftPerspective und In lateinischer SchriftOptic bey dem Zeichen-Unterricht und bey dem In lateinischer SchriftCollegio der Stadtbaukunst, imgleichen die In lateinischer SchriftResultate der Bauphysik nach und nach mit abgehandelt, wie die in diesen In lateinischer SchriftCollegien vorkommenden Lehren, die Hülfe dieser Wissenschaften eben erfordern, und wenn die Eleven diese In lateinischer SchriftCursus vollständig durchgegangen, so ist auch ihre Lernzeit bey der Akademie vorüber. Sie würden daher, wenn sie das Herrn p In lateinischer SchriftHirt In lateinischer SchriftCollegium nicht früher hören könnten, bloß um dieses einzigen willen noch 2 Jahre hier zubringen müssen, welches ihnen weder zuzumuthen, noch besonders wegen der Kosten eines so viel längeren Aufenthalts hierselbst von ihnen zu erwarten ist, und gerade darum wünschten wir, und ist gleich bey Stiftung | 2 der p In lateinischer SchriftAcademie gewünscht worden, daß Herr p In lateinischer SchriftHirt Ihrem In lateinischer SchriftCollegio eine In lateinischer SchriftEncyclopaedie, das ist, eine Übersicht der gesamten Baukunst voraus schicken möchte, theils damit der Eleve In lateinischer Schriftorientirt werden möge, was er zu erlernen habe, seine Kräfte prüfen und dann sich entweder dazu einrichten, oder wenn es ihm zu schwer scheint, davon absehen möge, theils damit er Zeit gewinne, zum Verstehen des schweren Theils Ihres In lateinischer SchriftCollegii sich die erforderlichen Hülfswissenschaften zu In lateinischer Schriftacquiriren.

Wir sehen auch nicht ab, was der Herr p In lateinischer SchriftHirt anstößiges bey diesem Titel findet, da Sie in Ihrer Erklärung vom 28ten In lateinischer SchriftJanuar 1799 selbst sagen: daß die erste Abtheilung Ihrer Kritischen Geschichte der Baukunst, eine In lateinischer Schriftraisonnirte Encyclopaedie der In lateinischer SchriftConstructions Arten pp und die dritte Abtheilung eine In lateinischer Schriftraisonnirte Encyclopaedie der älteren und neueren Gebäude und zwar nach Ihrer eigenen dortigen Aufzählung von Pracht- Land- Wirthschafts- und Wassergebäuden enthalten soll. Wir versichern den Herrn p Hirt daß Ihr In lateinischer SchriftCollegium der Kritischen Geschichte bey der In lateinischer SchriftBau-Academie uns sehr schätzbar ist, so wie der Mann selbst welcher es lehrt; daß wir sehr gut fühlen, wie nützlich es ist, durch dieses In lateinischer SchriftCollegium den Eleven eine Menge durch die Zeit geprüfte Erfahrungen, als Beläge zu den Theorien, die man ihnen beybringt, aufstellen, und durch die sanctionirten Schönheiten ihren Geschmack bilden zu können.

Aber wir sehen doch daß eine solche Hauptübersicht der gesammten Baukunst, wie wir sie vorhergehend wünschen, bey dem Unterricht der In lateinischer SchriftBau-Academie noch fehlet, daß dieses durch ein In lateinischer SchriftPublicandum, welches die zu erlernen nöthigen Gegenstände | 3 nur In lateinischer Schriftgenerell und im ganzen aufzählet, nicht zu ersetzen ist; daß daher die Eleven Anfangs immer im Finstern tappen müssen, erst hinterher fühlen lernen können, woran es ihnen fehlet, und dann erst wieder rückgängig werden müssen.

Wir sehen auch daß des Herrn p In lateinischer SchriftHirt Kritische Geschichte der Baukunst den besondern In lateinischer SchriftCollegien der In lateinischer SchriftConstruction und der Stadtbaukunst in einigen Theilen begegnet; daß es daher besser seyn würde, diese In lateinischer SchriftDuplicate einmal wegzulaßen und dafür die mehr gedachte In lateinischer SchriftEncyclopaedie bey dem In lateinischer SchriftCollegio des Herrn p In lateinischer SchriftHirt vorhergehend beizufügen. Verlangen können wir dies mit Recht, denn dem Herrn p In lateinischer SchriftHirt ist zwar Ihr In lateinischer SchriftCollegium unter dem Namen Kritische Geschichte der Baukunst aufgetragen, aber mit dem Zusatze, nach Anleitung des academischenIn lateinischer Schrift Directorii, dieser Bedingung haben Sie nicht widersprochen, sondern am 29:ten In lateinischer SchriftJunii 1799 erklärt: daß Sie mit Vergnügen das Ihnen zugetheilte Lehramt der kritischen Geschichte der Baukunst nach der Ihnen ertheilten Vorschrift übernehmen und bemühet seyn würden, alles dasjenige zu einem so schönen und nützlichen In lateinischer SchriftInstitute beizutragen, was Sie Ihrerseits vermögend seyn würden.

Die Art der Leitung des akademischen In lateinischer SchriftDirectorii, jetzt akademische In lateinischer SchriftDeputation des Königlichen Ober-Bau-In lateinischer SchriftDepartements ist uns vorgeschrieben 1) gleich Anfangs bey Stiftung der In lateinischer SchriftAcademie (im In lateinischer SchriftPublicando wegen weitläuftiger Einrichtung der In lateinischer SchriftBau-Academie, vom 6:ten In lateinischer SchriftJulii 1799 pag 7. In lateinischer SchriftArt II) 2) durch die Höchste In lateinischer SchriftCabinets-Ordre vom 28:ten In lateinischer SchriftFebruar 1801, worin uns ausdrücklich eingebunden ist, nie zu vergessen, daß practische Baubediente und keine Professoren in der In lateinischer SchriftAcademie gezogen werden sollen, und darauf zu sehen, daß dieses befolgt werde; auch ist in der von Seiner Königlichen Majestät dem In lateinischer SchriftPraesidio | 4des Ober-Bau-In lateinischer SchriftDepartements ertheilten In lateinischer SchriftInstruction ausdrücklich festgesetzt, daß das 10te Winter-In lateinischer SchriftCollegium aus einer In lateinischer SchriftEncyclopaedie der Baukunst nebst einer kurzen Kritischen Geschichte bestehen soll. Auch können wir des Herrn p In lateinischer SchriftHirt Collegium nicht aus dem Grunde Kritische Geschichte der Baukunst ankündigen, weil wie Sie anführen, bei der Annahme dieses Lehrstuhls bei der In lateinischer SchriftBau-Academie auf alle In lateinischer SchriftRemuneration, Besoldung und In lateinischer SchriftCollegien Gelder Verzicht gethan haben. Denn Ihre Bestallung vom 20:ten In lateinischer SchriftApril 1799 besagt ausrücklich: daß Seine Königliche Majestät allerhöchst befohlen haben, dem Herrn p In lateinischer SchriftHirt die Lesung des hier in Rede stehenden In lateinischer SchriftCollegii für das ihm bereits von Seiner Königlichen Majestät ausgesetzte Gehalt zu übertragen und wir haben uns also bloß aus dem Grunde, um, wie oben gedacht, den jetzt vor der Thür seyenden Unterricht des nächsten Winter-In lateinischer SchriftCursus nicht zu stören, In lateinischer Schriftsub spe approbationis ermächtigen können, jetzt und bis dieses Ihr In lateinischer SchriftCollegium der höchsten Vorschrift gemäß In lateinischer Schriftarrangiret werden kann, solches unter den alten Namen wieder anzukündigen. Wir müssen diese Sache bis zum 1:ten In lateinischer SchriftOctober 1804. nothwendig ins Gleichgewicht bringen, behalten uns daher vor, während der Zeit das Nähere mit dem Herrn p In lateinischer SchriftHirt darüber zu verabreden und über die zweckdienlichsten Mittel uns zu berathen. Wir ersuchen sie vorläufig und Kraft unserer Obliegenheit In lateinischer SchriftPublicandum vom 6:ten In lateinischer SchriftJulii 1799 pag. 7. In lateinischer SchriftArt II. 3. das In lateinischer SchriftManuscript ihres am 29.tenIn lateinischer Schrift Junii 1799 versprochenen Lehrbuchs uns nun baldigst vorzulegen, es auf die vorseyende Veränderung mit einzurichten und allenfalls mit den Herren Lehrern der In lateinischer SchriftConstruction und der Stadtbaukunst vorläufig darüber zu In lateinischer Schriftconcertiren, indem es vorzüglich darauf | 5 ankommt, diese 3 In lateinischer SchriftCollegia so zu In lateinischer Schriftarrangiren, daß darin der Unterricht über einen und eben denselben Gegenstand nicht In lateinischer Schriftmultipliciret werde, vielmehr alles in einander greife, und eines dem anderen in die Hand arbeite. Bey diesem In lateinischer SchriftArrangement findet sich dann vielleicht ein Mittel eine solche Lehrfolge einzurichten, daß keine Zöglinge unvorbereitet in das In lateinischer SchriftCollegium des Herrn p In lateinischer SchriftHirt kommen dürfen.

Da übrigens Ihr In lateinischer SchriftCollegium 2 Winter Halbe Jahre dauert, so erwarten wir von Ihnen noch eine baldige Nachricht, ob Sie mit dem 3:ten In lateinischer SchriftOctober currentis, den 1:ten oder 2:ten Theil desselben anfangen.

Berlin den 23:ten In lateinischer SchriftSeptbr 1803

Akademische In lateinischer SchriftDeputation des Königlichen Ober Bau Departements