Regest: Bezeugt in: Ingo Pfeifer, Uwe Quilitzsch, Kristina Schlansky (Bearbeiter): Die originalen Tagebücher der Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau. Auszüge aus den Jahren 1795 bis 1811. Hrsg. von der Kulturstiftung DessauWörlitz, Bd. 1, Halle 2010, S. 343: Eintrag 6. August 1798: „[...] fand ich das Post Pack von Dessau und darin ein BRIEF VON H[IRT], deßen Inhalt mich aber sehr befremdete, denn man WAR[F] MIR EIN SCHWANKEN DES GEISTES, EIN MISTRAUEN IN IHM VOR, davon ich wirklich kein Wort wußte. Dieses trübte mich sehr, und es war mir peinlich, den Abend mit H[aefeli] so gleichmüthig zu scheinen, ohne etwas davon in Thränen verfließen zu laßen.“

 

Anmerkung: Die in Versalien wiedergegebenen Textpassagen sind im Tagebuch der Fürstin chiffriert.