Regest: Bezeugt in: Ingo Pfeifer, Uwe Quilitzsch, Kristina Schlansky (Bearbeiter): Die originalen Tagebücher der Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau. Auszüge aus den Jahren 1795 bis 1811. Hrsg. von der Kulturstiftung DessauWörlitz, Bd. 1, Halle 2010, S. 349: Eintrag 24. September 1798: "[…] schrieb dann AN H[IRT] […] und ich bey’m Schreiben an H[IRT] VON IHM SELBER einen Brief bekam – der freylich gut und lieb mir war, dan aber doch mich traurig machte, weil wenig Hoffnung zum wiedersehen damit leuchtete.“

 

Anmerkung: Die Fürstin befand sich zu dieser Zeit auf Traubenkur in Frankfurt und Offenbach.