Hiermit habe ich die Ehre, dem Rosenstiel war von August 1810 bis 1832 Direktor der Gesetzlosen Gesellschaft Nr. 1 (Eintritt am 23. August 1806, Mitgliedsnr. 16). Die Direktoren wurden von den Mitgliedern per Ballotement (Kugelung) mit Stimmenmehrheit gewählt.
[Schließen]
neuerwählten Direktor
derDie Gesetzlose Gesellschaft wurde am 8. März 1806 in Berlin gegründet und bestand bis 1914. Die Mitglieder der Tischgesellschaft trafen sich 14-tägig in verschiedenen öffentlichen Lokalen Berlins zum gemeinsamen Mittagessen. Der Namensgebung entsprechend gab es keine gesetzlichen Festlegungen; einmal in den gesetzlosen Kreis aufgenommen, blieb man lebenslang Mitglied. Da 1809 eine weitere Gesetzlose Gesellschaft in Berlin gegründet wurde, nannte sie sich dann in „Ältere gesetzlose Gesellschaft“ bzw. „Gesetzlose Gesellschaft Nr. 1“ um; ab 1826 in „Die Zwanglose“. (Zu Geschichte und Struktur der Gesellschaft vgl. D sowie Uta Motschmann (Hrsg.): Handbuch der Berliner Vereine und Gesellschaften 1786-1815. Berlin [u.a.] 2015, S. 769-774).
[Schließen]
gesetzlosen Gesellschaft Nr. 1
, Herrn Staatsrath Rosenstiel, den Bestand des In lateinischer Schriftinventariums, so wie es mir von dem Johann Heinrich Menu von Minutoli war der erste „Direktor“ der Gesellschaft und übte das Amt von März 1806 bis August 1810 aus (Eintritt in die Gesellschaft am 8. März 1806, Gründungsmitglied, Mitgliedsnr. 9).
[Schließen]
vorigen Direktor
ist übergeben worden, zuzustellen, und ihm und der Gesellschaft zu dieser Wahl zu gratulieren. Während Hirt wurde am 28. Juni 1806 in die Gesellschaft aufgenommen (Mitgliedsnr. 14) und übernahm wohl schon während der Direktorenzeit von Minutoli, wenn dieser nicht anwesend sein konnte, die Geschäfte des „Substitutus“, die er auch unter Rosenstiel fortführte. Als Rosenstiel im Juli 1812 sein Amt niederlegen wollte, war auch Hirt als Nachfolger im Gespräch, lehnte jedoch ab. Hirt blieb allerdings weiterhin ein eifriges Mitglied der Gesellschaft; in den Unterlagen ist er noch bis Ende 1813 als anwesend verzeichnet.
[Schließen]
meines Vizeregiments
hat sich nichts zu bemerkendes zugetragen. Das Einzige, was ich noch beyzufügen habe, ist, daß Langermann trat am 11. August 1810 in die Gesetzlose Gesellschaft Nr. 1 ein (Mitgliedsnr. 43).
[Schließen]
das jüngste Mitglied der Gesellschaft, Herr Staatsrat D. Langermann
, seinen Beytrag von 2 Thaler 12 Groschen noch nicht gegeben hat, und sich deshalb an den Wohl Schreibversehen oder Lesefehler, statt: vorschlagenden.
[Schließen]
verschlagenden
Medizinal Rath und Dr. Obermedizinalrat von Koenen trat am 23. August 1806 in die Gesellschaft ein (Mitgliedsnr. 17).
[Schließen]
v. Koenen
zu wenden ist.

Der Himmel schenke dem neuen Direktorium Behagen und Wohlseyn, damit die Gesellschaft ferner grüne und wachse!

Der bißherige
Substitutus Hirt.

Berlin, den 18. September 1810.