Note / für Eine Hochlöbliche Deputation der Königlichen / Bau-Academie.

Ich wiederhole hiemit, was ich schon zu einer andern Zeit Einer hochlöblichen Deputation ausführlich angezeigt habe - : daß ich das Fach der Kritischen Geschichte der Baukunst: und also nicht eine kurze,sondern eine vollständige Geschichte dieser Kunst vortrage: - und daß ich mich einzig zu einem solchen Vortrage, und zu keinen andern gegen die Bau-Academie verbindlich gemacht habe. Ich wünsche daher, daß es Einer Hochlöblichen Deputation gefallen möge, meine Vorlesung unter dem eigentlichen Namen: Kritische Geschichte der Baukunst: in dem Lectionsplan anzukündigen. Ich darf auch um so mehr auf diese Gefälligkeit rechnen, da ich bey der Annahme dieses Lehrstuhls bey der Königlichen Bau-Academie auf alle Remuneration, Besoldung, CollegienGelder verzicht that, und dabei nur den Wunsch hatte, jungen Leuten in einem der nothwendigsten Theile der Baukunst nützlich zu seyn. Sollte aber meiner gerechten Anforderung wider Erwarten nicht willfahret werden; so werde ich mich genötigt sehen, einen solchen Schritt von Seiten Einer Hochlöblichen Deputation als ein Zeichen zu betrachten, daß das Fach der kritischen Geschichte der Baukunst bei der Bau-Academie nicht ferner gelehret werden soll. -

Noch muß ich bemerken, und ergebenst bitten, in dem Lectionszettel bekannt zu machen: daß ich fernerhin keinen | 2 Eleven der Baukunst zu meinen Vorlesungen zulaßen werde, der mir nicht Zeugniße aufweisen kann, daß er folgende Fächer: als Geometrie, Perspektive und Optik - und Bauphysik gehörig studiert habe: und mir nicht zugleich Probezeichnungen, sowohl von geometrischen, als perspektivischen u architektonischen Rißen vorleget. Ohne diese Vorkenntniße nehmlich ist es nicht möglich, daß einer meine Vorlesungen mit wahrem Nutzen hören könne: - und die leidige Erfahrung hat mich belehret, daß unter 30. bis 40. Zöglingen, welche sich am Anfange des Cursus einschreiben laßen, kaum ein Achtel die erforderlichen Fähigkeiten und Vorkenntniße besitzen.

Berlin den 10ten Septb. 1803.

Hirt. ______________________________________________________________________

Zugehörige Aktenabschrift eines Schreibens der Bauakademischen Deputation an das Kuratorium der Bauakademie vom 23. September 1803 (ebd., Bl. 6r-v): Als der Entwurf des Stunden-Zettels für die nächsten Winter-Collegia der Königlichen Bau-Academie unter den Lehrern circulirte, ist von dem Hofrath Hirt abschriftlich anliegende Nota beygefügt worden. Ein Hohes Curatorium wolle Sich zu erinnern geruhen, daß wir schon vor längerer Zeit mit dem Hirt über die Einrichtung seines Collegii in Zwist gekommen. Unbekannt mit dem, was etwa von Einem hohen Curatorio auf unsern Bericht vom 5ten December 1801 an den p Hirt gelanget seyn kann, halten wir uns verpflichtet, gehorsamst abschriftlich anneben mitzutheilen, was wir ihm unter heutigem Dato auf seine Note erwiedert haben. Ein Hohes Curatorium wolle daraus näher zu entnehmen geruhen, warum wir es rathsam gehalten, sein Collegium für diesesmal und bis es der höchsten Vorschrift gemäß arrangiret werden kann, nach seinem Verlangen anzukündigen; warum wir seinem zweiten Verlangen, wenigstens jezt nicht willfahren können; warum wir für die Folge auf die jezt von dem Hirt declinirte Abänderung halten müßen; und was wir von demselben verlangt haben, um bis zum 1ten October 1804 diese Angelegenheit ins Reine zu bringen. Wir bitten wegen erstgedachter Bewilligung um hochgefällige Approbation, und wegen des Uebrigen um Unterstützung und einer Weisung an den p Hirt, denen uns obliegenden Anleitungen willige Folge zu leisten, indem es unstreitig zum großen Nachtheil und zum Aufhalt des academischen Unterrichts gereichen würde, wenn es den Lehrern frei stände, unsere Anordnungen nach Gefallen | 2 zu decliniren, oder nur bedingungsweise sie zu befolgen; wogegen wir uns sehr wohl bescheiden, daß wir Einem Hohen Curatorio von unsern Anleitungen Rechenschaft schuldig, und solche immer zu geben bereit sind. Berlin den 23ten September 1803. Bau-Academie Deputation des Ober Bau Departements. [gez.] Morgenländer [gez.] Riedel. Adresse auR: An / Ein Hohes Curatorium / der Königl. Bau-Academie. Sichtungsvermerke aoR: Pr: am 13ten Oct: 1803 / Schrötter[?] / Soll nach dem heutigen Vortrage xxxx ad Acta genommen werden, da für dieß Jahr alles regulirt ist und gegen die Zeit des Künftigen das Nähere regulirt werden wird. / [gez.] H[offmann?] 18 Oct. 1803. / [gez.] Sack.