An / des Koeniglichen Wirklich Geheimen Staats / und dirigirenden Minister, Ritter der / hoechsten Orden pp / Herrn Freyherr von Altenstein / Excellenz

In Betreff des von der In lateinischer SchriftWittwe Robert bei des Koenigs Majestät zum Kauf für das Königliche Museum in Antrag gebrachten Bildes, haben die unterzeichneten Commissarien schon einmal, in Folge Euer Excellenz sehr geehrten Verfügung vom 17ten Juni currentis, ganz gehorsamst zu berichten die Ehre gehabt:

daß sie sich zur Zeit noch nicht auf den Ankauf einzelner Bilder der Art einlaßen koenten, zudem das in Frage stehende Gemaelde für Carel Düjardin, unter dessen Namen es angeboten werde, keinesweges characteristisch, sondern in einer ihm ungewoehnlichen Weise gemalt sei, welche am meisten an In lateinischer SchriftJan Miel erinnere, und sich also schon aus diesem Grunde nicht für das Koenigliche Museum passe.

Zur Erledigung Euer Excellenz sehr verehrlichen Verfügung vom 31ten October currentis finden wir diesem unserm früheren Gutachten nichts hinzuzufügen und remittiren die Immediat-Vorstellung der Witwe In lateinischer SchriftRobert in der Anlage ganz gehorsamst.

Berlin den 9ten November 1825.

[gez.] Schinkel [gez.] Hirt