An / des Koeniglichen wirklich Geheimen Staats Ministers, Minister der / Geistlichen, Unterrichts und Medi-/cinal Angelegenheiten pp / Herrn Freyherrn von Altenstein / Excellenz.

Dem hohen Antrage Euer Excellenz vom 22ten und 30ten Junius gemäß ist nun die Revision aller Antiken-Marmor, welche Se. Majestaet besitzen, zum Behuf der nöthigen Restauration derselben erfolgt, wobei Herr Professor Rauch so gefaellig war, mich an alle Orte hin zu begleiten, und seine Beobachtungen mit den meinigen zu einigen.

Ich gebe hier das Verzeichniß der Antiken-Marmor mit dem Namen, der Orte, wo sie sich jezt befinden, und mit der Angabe, welche Werke hauptsächlich der Restauration bedürftig wären.

I Das Koenigliche Schloß in Berlin.

1) im Parolesaal: der sogenannte Antinous in Erz. 2) in der Handbibliothek: 1. Statüe des sogenannten Virgilius. | 2 2. eine sitzende weibliche Statue, Sappho genannt. Koepfe über den Bücherschränken aufgestellt: 1. ein sogenannter Cicero. 2. ein Osiris in Basalt. 3. die Maske eines alten Faunus. 4. Socrates. 5. Bildniß der Annia. 6. Titus in grauschwarzem Marmor. 7. eine Doppelherme, wie es scheint, die Dioscuren. 8. eine andere Büste, unbestimmt. (Dazwischen steht die Copie des Kopfes von dem Kapitolinischen Antinous. Da dergleichen Copien da und dort mehrere vorkommen, so wird hier ein für allemal bemerkt, daß solche in dem Verzeichniß übergangen sind.) 3) im rothen lakirten Zimmer Kopf eines Knaben in rothem Marmor, bekränzt mit Reblaus, und am Hinterkopfe ein kleiner Stierkopf - scheint Portrait des M. Aurelius als Kind. 4) im Magahony Cabinet. 1. Wohl die bei Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 3, S. 9-13, beschriebene "Ägyptisierende weibliche Statue / "Berenice", Höhe ges. 1,70 m; 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben; 1793 Stadtschloss, Wohnung Friedrich Wilhelm II., Cabinet; 1831 Kgl. Museum, 2011 SMB PK, Ägyptisches Museum, Inv ÄM 7996.
[Schließen]
Statue weiblich aegyptisch
von grauem | 3 Marmor, im römischen Stil. 2. Kopf des Julius Caesar - Er steht zu hoch, um zu entscheiden: ob er wirklich antik ist. - 3. eine kleine Statue des Aesculapius. 4. eine Andere von einem Priester des Mithras. 5 u. 6. zwei weibliche Köpfe: genannt Corinna & Sappho. 7. Ein Gefäß von Onyxalabaster mit zwei Silensmasken daran. 5) im Pfeilersaal. Statue des M. Aurelius im Harnisch. 6) im rothdamastenen Zimmer. Ein Kinderkopf auf dem Kamin. - Bildniß aus der Familie des M. Aurelius. Bemerkung a) Alle hier im Hauptgeschoße des Schloßes genannten Antiken sind in solchem Stande, daß sie ohne Restauration in das Museum übergehen koennen. 7) in der Gallerie 1. Kopf des Caligula. | 4 2. Kopf eines Sohnes der Niobe. 3. Kopf des jungen M. Aurelius. 4. Kopf der älteren Faustina. 5. Kopf der Annia. 8) im Zimmer, das auf die Gallerie folgt. 1. Ein Kinderkopf, wie es scheint von Caracalla. 2. eine halbe Herme von Bachus. 3. ein kleines Brustbild in Erz. 4. Amor schlafend. 9) in den auf derselben Linie folgenden Kammern. 1. ein Augurkopf in gebrannter Erde. 2. Relief vom Kopf des Germanicus. 3. der alte Marmorthron. 4. Eine Herme des alten Bacchus. 5. Büste der Lucilla. 10) im weißen Saale. 1. Hermen: Sophocles und 2. Aeschines genannt. 3. Kopf eines unbärtigen Herkules. 4. Kopf des Septimius Severus. 11) in den Zimmern, die an der Seite | 5 der Gallerie hinlaufen. im zweiten Zimmer 1 die Köpfe der Caesaren Caius und 2 Lucius (früher im Marmorpalais zu Potsdam.) 3. drei altgermanische Ascheurnen, worunter eine mit der Zierde des Labyrinthes. im 5ten Zimmer 4. zwei Hermen des alten Bacchus. Anmerkung b) Auch die bisher genannten Antiken bedürfen keiner Restauration, und koennen so in das Museum übergehen. 12) Die Kunst-Kammer im Schloße. Anmerkung c) Hierbei sind die aegyptischen Gegenstände, die kleinen erzenen Figuren, die griechischen Gefäße, die Mosaiken und Fragmenten von Mauergemaelden, und die Denkmäler, welche der Graf von Sack schenkte, nicht verzeichnet, sondern bloß die Marmor. | 6 im ersten Zimmer des Antiken-Cabinets: 1. Büste in Hochrelief von Helios in schwarzem Marmor. 2. Bacchuskopf mit sproßenden Hörnern in Basalt. 3. Ein Loewe in gelbem Marmor. 4. Relief: Mnemosyne in Kreidenstein. 5. Kopf von Hamon. 6. Doppelherme von einem alten und jungen Faunus. 7. Relief in Kreidenstein, den Homer vorstellend. 8. Relief der vier Grazien. 9. zwei kleine Loewen in gelbem Marmor. 10. zwei halbe Hermen von Bacchus und Silen. 11. Relief: ein Mädchen in gebeugter Stellung. 12. Doppelherme von einem alten und jungen Faunus. 13. ein Kopf. - unbestimmt. 14. zwei Stieropfernde Victorien in Relief und in gebrannter Erde. 15. Jupiterskopf von rothem Marmor. 16. Serapis von Onyxalabaster. 17. Juno und Osiris: beide in gelbem Marmor. | 7 18. Herme eines Philosophen in grauem Marmor. 19. Maske von Hamon. 20. Relief der Delphischen Gottheiten. 21. Büste eines lachenden Faunus. 22. Bacchisches Relief. 23. Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 25, S. 117-121: Höhe ges. 1,28 m; 1758 für Friedrich II. aus dem Nachlass seiner Schwester, der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth erworben, ab 1801 Schloss Charlottenburg, Kunstkammer, 1806-1815 als Beutekunst in Paris, 1814 Berliner Stadtschloss, Pfeilersaal der Königskammern, 1815 ebd., Kunstkammer, ab 1830 Kgl. Museum, langer Hauptsaal, 2011 SMB PK, ANT Nr. Sk 151.
[Schließen]
Gruppe von Amor und Psyche.
24. Die Hora des Herbstes. 25. Faunus den Schlauch tragend mit dem Kopfe eines der Dioscuren 26. ein junger Roemer in Toga und mit der Bulla. 27. Herculeskopf. 28. Traian als Heros. 29. Kopf einer getödteten Tochter der Niobe. 30. Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 1, S. 4-6, vermutlich eine später als "Harpokrates" bezeichnete männliche Kinderstatue aus dem königlichen Altbestand. Höhe ges,.: 0,88 m. 1822 in der Kunstkammer im Berliner Stadtschloss, 1831 im Kgl. Museum, 1922 verkauft, 2011 Budapest, Szépmüvészeti Múzeum (Museum der Bildenden Künste).
[Schließen]
ein Knabe
. 31. Köpfchen des Apollo. 32. Kopf des Epicurus. 33. Knabenkopf, das Hinterhaupt verschleiert. 34. Kopf des Augustus mit Lorbeerkranz. 35. Kopf eines unbekannten Roemers aus der Zeit des M. Aurelius. 36. Kopf der Julia Pia. 37. Frauenkopf im aeginetischen Stil. 38. ein kleiner Faun. | 8 39. kleiner Venuskopf. 40. Kopf eines Mädchens. 41. Kopf des M. Antonius in schwarzem Marmor. 42. Kopf des Augustus in höherm Alter. 43. kleiner Apollo sitzend mit Lyra und Plectrum. 44. Kopf eines Pan. 45. abbozzirter Kopf eines Faunus mit dem Pinienkranz. 46. Osiriskopf in griechischem Marmor, aber in aegyptischem Stil. 47. weiblicher Kopf, eine sogenannte Sappho. 48. Kinderköpfchen eines Faunus. 49. Relief: Vertumnus. Anmerkung d: Manche der hier genannten Gegenstände verdienten keine Ausbeßerungen, daher koennten dieselben vorläufig auch im jezzigen Zustande in das Museum übergehen. _________________________________________________________________________________________ | 9

Potsdam I. Gallerie von Sanssouçi. 1. Relief: die drei Grazien und die Genien des Schlafes. 2. Büste, wie es scheint von Pericles. 3. Kopf des Antoninus Pius. 4. Bacchantin auf einem Tigerfell liegend. 5. Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 17, S. 80-86: "Knöchelspielendes Mädchen", Höhe ges. 0,71 m, 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Schloss Sanssouci, Bildergalerie, 1806-1815 als Beutekunst in Paris, 1815 Sanssouci Bildergalerie, ab 1830 Kgl. Museum, langer Hauptsaal, 2011 SMB PK, ANT, Nr. Sk 494.
[Schließen]
ein hokkendes Mädchen mit Astragalen spielend.
6. Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 18, S. 86-91: "Betende mit Porträtkopf der Kaiserin Sabina", Höhe ges. 2,10 m; 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Schloss Sanssouci, Bildergalerie, neben der großen Tür (zusammen mit Nr. 9), 1806-1815 als Beutekunst in Paris, 1815 Schloss Sanssouci, Bildergalerie, 1832 Kgl. Museum zweiter langer Saal, 1911 Rotunde, 2011 SMB PK, ANT Nr. Sk 496.
[Schließen]
Faustina major
in der Geberdung als Venus Urania oder Pietas. 7. Kopf der Soëmis. 8. Kopf des Apollo. 9. Statue in der Stellung einer Tochter der Niobe. 10. Antinous. )11. Hadrian. ) Köpfe.12. M. Aurelius ) 13. Lucius Verus ) 14. Wohl die bei Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 2, S. 6-8, verzeichnete Sitzende Kinderstatue /"Plutos", 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Höhe mit Plinthe: 0,75 m; Bildergalerie Sanssouci, 1831 Kgl. Museum, 2011 SMB PK Skulpturensammlung Inv. 355.
[Schließen]
Ein sitzender Knabe.
15. in Relief: ein Bacchanal. Anmerkung: Die Gegenstände sind zwar restaurirt und koennten auch so im Museo aufgestellt werden; doch müßte in | 10 der Folge bei Einigen eine zweckmäßigere Restauration eintreten. Die unter N° 5. genannte Statue bedürfte der Restauration vor der Aufstellung im Museo.

II. Palast von Sanssouçi. Aeußerlich am Palaste stehend. 1. "Jugendlicher Togatus" (Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 15, S. 74-77; Höhe ges. 1,47 m; 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Schloss Sanssouci, Südseite, 2. Nische in der Außenwand, 1832 Kgl. Museum, 2011 SMB PK, ANT Nr. Sk 388.
[Schließen]
Ein junger Roemer in der Toga und mit der Bulla.
2. eine nackte Statue, woran nur der Rumpf antik ist. in dem Vorsaale. 3. der Thronende Traian als Jupiter. in dem Gange nach der Hofseite. 4. Statue eines alten Faunus. 5. Statue eines jugendlichen Apollo. 6. Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 8, S. 39-42: "Athena mit Erichthonios als Knabe", Höhe ges.: 1,80 m; 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Potsdam, Sanssouci, Kleine Galerie, ab 1830 Kgl. Museum, Rotunde, 2011 SPSG Potsdam, Sanssouci, Kleine Galerie, Skulpturenslg. 198 Nr. Sk 72.
[Schließen]
Statue einer Minerva, welche ein Votif-Kind auf der aegis hält.
7. Statue eines jugendlichen Bacchus. 8. Kopf eines jugendlichen L. Verus. 9. Kopf der Venus. 10. Kopf, wie es scheint, von M. Brutus in Travertin. Anmerkung: Die letzten vier genannten Statuen | 11 verdienten eine Ausbeßerung der gemachten Restaurationen, ehe man dieselben im Museo aufstellte. in dem Büchersaale. 11. Kopf Homer's. 12. Kopf des Apollo. 13. Kopf des Socrates. 14. Kopf eines Philosophen: der aber jezt zu hoch steht, um seinen Namen zu bestimmen. in dem Schlafzimmer auf dem Kamin stehend. 15. Ein stehender im Mantel eingehüllter Knabe. Anmerkung: N° 11. bis 15. bedürfen keiner Restauration.

III. in einem der Säle des Cavalierhauses. Auf hohen Consolen an den Wänden her, sind 27 Köpfe aufgestellt: 1. ein Faun. 2. Scipio Aufricanus der Aeltere 3. der sogenannte Seneca. | 12 4. ein unbekannter Philosoph. 5. ein Faunus-Hermaphroditus. 6. Faustina minor. 7. Hadrian 8. Julia Pia 9. Adonis. 10. Venus. 11. Bacchus Indicus. 12. ein jugendlicher Bacchus. 13. Matidia. 14. der aeltere Bacchus. 15. ein jugendlicher Genius. 16. Minerva. 17. M. Aurelius. 18. eine Tochter der Niobe. 19. wieder: Julia Pia. 20. Genius des Hercules. 21. Geta. 22. ein Athleta 23. Faustina major. 24. Demosthenes. 25. Bacchus indicus. 26. ) zwei unbekannte Philosophen. 27. ) NB. Aeußerlich am Cavalierhause steht unter vielen neuern Statuen ein antiker Apollo mit der Lyra. Anmerkung. Von den Genannten, verdienten einige | 13 eine Ausbeßerung, ehe sie im Museo aufgestellt würden.

IV. Das neue Palais. im Vorsale. 1. Statue einer Amazone. 2. Diane mit dem Rehfell. 3. ein kleiner Merkur. in dem langen Saal. 4. Statue einer jugendlichen Heroin 5. kleine Statue des Aesculapius. 6. Statue des Genius des Herbstes. 7. Statue von Pollux. 8. kleiner Kopf des Caracalla. 9. Diana aufgeschürzt. Alle hier genannten Statuen haben starke Restaurationen, welche in manchen Beziehungen besser sein koennten, indeßen koennten sie auch in ihrem jezzigen Zustande vorläufig im Museo aufgestellt werden. Im Büchersaale neben dem Schreibezimmer Friedrich II. 1. Kopf der Vesta. 2. Köpfe des Septimius Severus. 3. und seiner Gemahlin. | 14 4. Kopf des Julius Caesar ) Beide in grünlichem Basanit.5. Kopf des Augustus ) im Vorsaale des obern Stockes. 1. eine kleine Statue des Mars. 2. eine Andere der Venus. in der Schreibkammer N° 28. 3. ein kleiner Kopf des Caracalla. im ExpeditionsZimmer N° 4. 4. ein Kopf der Kaiserin Livia Anmerkung. Die Statuen 1 & 2 haben sehr gelitten, und bedürften einer bessern Restauration.

V. Im Circel von dem neuen Palais standen ehedem vierzehn große Statuen; davon sind Drey bereits an den Herrn Professor Rauch übergeben: 1. ) Viktoria I und Viktoria II.
[Schließen]
Victorien
. 2. ) 3. Antinous als Agathodaemon ist in Monbijou aufbewahrt. zwei Andere mußten von ihren Stellen abgenommen werden und | 15 liegen jezt unter einem Treppenraum im neuen Palais, vorstellend: 4. Eine Venus - der untere Theil des Körpers bekleidet. 5. ein Athleta. an ihrem Orte stehend sind noch vorhanden: 6. Aesculapius. 7. Apollo Citharoedus. 8. ein Bacchischer Faunus. 9. die Fortuna. 10. ein Athleta im Charakter von Mercurius. 11. Ceres. 12. ein Faustkämpfer. 13. Urania. 14. Apollo mit einem dem Gotte geweiheten Knaben. Dann sind unter den Büsten welche im Aeußeren dem Palais entlang stehen, folgende Antiken: an der linken Seite: 1. der Kopf eines Jünglings. 2. der Kopf eines Faunus. 3. der Kopf einer Bacchantin 4. der Kopf eines jugendlichen Heroen. am aeußeren Ende der rechten Seite: 5. der Kopf eines unbärtigen Herkules. | 16 Anmerkung: Alle die genannten 14 Statuen und die 5 Köpfe bedürfen, da dieselben so lange im Freyen standen, nicht nur einer Reinigung, sondern vielfältiger Restaurationen und neuer Fugungen; und daher wäre es wünschenswerth, daß alle bald moeglichst abgenommen, und nach der Werkstatt gebracht würden.

VI. Der Antiken Tempel. Dieser enthält zehn Statuen welche zusammen die sogenannte Gruppe des Lycomedes bilden, und dann fünfzig Köpfe, sehr unbequem und hoch an den Wänden umher aufgestellt; daher man viele jezt nicht recht erkennen und ihre Bedeutung bestimmen kann. So viel sieht man, daß sie so erhalten sind, daß man sie ohne Weiteres im Museo aufstellen kann. Auch kann dies mit den zehn Statuen geschehen, obwohl sie ohne Ausnahme falsch restaurirt sind; allein die Fügung ist überall gut, daher wir der Meinung sind, daß erst spaeter | 17 einige davon zweckmäßigere Ergänzungen erhielten. [Bemerkung von Rauch: Die 4 oder 5 Schoensten Statuen moechte ich davon ausnehmen, indem diese grade unsere Prachtstücke sind, und bei Eröffnung des Musei mit ihrem jezzigen verzerrten Köpfen und Händen nicht erscheinen dürfen. (gez.) Rauch.] Im Innern über der Thür kommt noch in Relief: ein Roemer zu Pferd vor.

VII. Im Garten unter Sanssouçi kommen unter vielen allda aufgestellten Köpfen auch zwei Antike vor: 1. der Kopf eines Pluto. 2. ein unbekanntes Bildniß einer Matrone.

VIII. Das Marmorpalais am heiligen See. Auf dem Flure am Eingange: 1. Statue des Bacchus. 2. Statue des Merkurius 3. Statue des Vertumnus. 4. Statue sitzend des Apollo musagetes, als Ceres restaurirt. 5. Statue der Venus. 6. Statue einer anderen Venus. | 18 in dem Zimmer vom Eingange rechts 7. eine kleine Herme des Herkules. 8. eine andere kleine Herme des Priapus. 9. der Kopf der Plotina im obern Stockwerk. im Saal 10. die Statue eines jugendlichen Apollo. in dem Eckzimmer links 11. die Statue einer Venus. Anmerkung. Obwohl einige dieser Marmor falsch restaurirt sind, so sind doch die Ergänzungen so gut und sorgsam gefugt, daß wir nicht rathen würden, etwas daran zu ändern. ___________________________________________________________________

IX. Das Schloß Charlottenburg. a) Die größere Gallerie 1. die Statue der Antonia Drusi sitzend. 2. die Statue der Fortuna sitzend. Antike Büsten auf brauchbaren Fußgestellen: Gartenseite: 3. Kopf eines Roemers aus dem Zeitalter des Alexander Severus. | 19 4. Kopf der Venus. 5. Kopf eines gekroenten Athleten 6. Kopf des M. Aurelius. 7. Kopf des Metrodorus. 8. Kopf wieder: einer Venus. 9. Kopf des Xenocrates. 10. Kopf des Pyrrhus. 11. Kopf eines alten Faunus. 12. Kopf der Julia Pia Hofseite. 13. Kopf der Faustina major 14. Kopf des M. Aurelius. 15. Kopf des Aesculapius. 16. Kopf der Venus. 17. Kopf des Antoninus Pius. 18. Kopf des Diogenes von Sinope. 19. Kopf einer Amazone. 20. Kopf des Caligula. b) Der Speisesaal. Statuen an der Gartenseite. 1. die Venus Victrix mit dem Amor. 2. Diana als Jaegerinn. 3. Wohl die bei Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 24, S. 113-117, beschriebene "Athena Rospigliosi", Höhe ges. 1,63 m; 1758 für Friedrich II. aus dem Nachlass seiner Schwester, der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth erworben, zuerst Potsdam,, Sanssouci, Kleine Galerie, um 1770 Schloss Charlottenburg, Großer Salon, ab 1830 Kgl. Museum, langer Hauptsaal, 2011 SMB PK, ANT Br, Sk 73.
[Schließen]
Minerva.
4. ein junger Faun mit dem Rehfell. 5. eine schwebende Victoria. 6. eine Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 6, S. 29-34, beschriebene "Artemis/Diana". 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Höhe mit Plinthe: 1,48 m, Schloss Charlottenburg, 2011 SMB PK, ANT Nr. Sk 60.
[Schließen]
Nymphe der Diana
. 7. Venus Urania mit dem Amor an einen Quittenapfelstamm gelehnt. 8. ein Bacchus - Faunus. | 20 Anmerkung: Die Statuen und Köpfe unter a & b. bedürfen alle, mehr oder weniger, Ausbeßerungen, und sorgfältigere Fugungen, ehe sie in das Museum aufgenommen werden können. c) Gang hinter den Zimmern der Koeniginn Hier stehen an den Waenden auf Consolen folgende achtzehn Koepfe: 1. ein jugendlicher Athleta 2. ein Anderer. 3. Scipio Africanus. 4. ein junger Roemer aus der Familie des Augustus. 5. ein junger Faun. 6. ein jugendlicher Athleta. 7. eine Matrone aus dem Zeitalter der Severer. 8. Demosthenes. 9. Julius Caesar, wie es scheint. 10. ein junger Roemer mit kurzem Barte aus der Zeit des Caracalla. 11. Faunus - Bacchus. 12. Nero. 13. ein alter Paedagog. 14. ein junger Roemer aus der Zeit des Tiberius. | 21 15. der genannte Paedagog noch einmal. 16. ein unbekannter Roemer. 17. Jupiter 18. ein Roemer aus der Zeit des Antoninus Pius Anmerkung: Diese Köpfe bedürfen Alle geringere Ausbeßerungen und Fügungen. d) Auf dem Flur der Haupttreppe. 1. Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 7, S. 34-39, "Asklepios", 1742 aus der Pariser Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Höhe mit Plinthe: 1,89 m, Schloss Charlottenburg, 2011 SMB PK, ANT Nr. Sk 68.
[Schließen]
Statue des Aesculapius
. 2. Nach Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 14, S. 71-74: "Hygieia", Höhe ges. 2,11 m, 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben; Schloss Charlottenburg, Neuer Flügel, im Vestibül am Fuß der großen Treppe, 1806-1815 in Paris, Beutekunst, 1816 Schloss Charlottenburg, ab 1830 Kgl. Museum Rotunde, 2011 SMB PK, ANT Nr. Sk 353.
[Schließen]
Statue der Hygea.
ersterer bedarf einiger Restaurationen. e) Die Zimmer des Koenigs. Gartenseite in der 6ten Kammer 1. ein sitzender Harpocrates. Daran ist in Erz zu ergänzen die Lotosblumen auf dem Kopfe. - Einen Neptun und einen jungen Athleten in Erz erwähnen wir hier nur beiläufig, als Antik. f) die vormalige Antiken Kammer. 1. ein Kolossalkopf des Titus. 2. eine kleine Statue des Aesculapius. 3. zwei antike Graburnen in Marmor. | 22 g) Der ovale Speisesaal unter dem Thurme. enthält zehn kleinere antike Statuen. 1. Hector ) Beide im Akte des Kampfes 2. Aiax ) 3. Bacchus mit dem Rehfelle 4. Julia Pia, als Ceres. 5. Hercules - als Bacchus ergänzt. 6. ein Genius des Mithras. 7. Venus. 8. ein Roemer, heroisch dargestellt. 9. Bei Fendt, 2012, Bd. 2, Kat. 16, S. 78-80: "Knabe mit Knöcheln in der Hand", Höhe ges. 1,02 m; 1742 aus der Slg. Polignac für Friedrich II. erworben, Schloss Charlottenburg, seit 1800 Ovaler Saal, 1830 Kgl. Museum, langer Hauptsaal, 1922 verkauft, 2011 Budapest, Museum der Bildenden Künste.
[Schließen]
Amor, die Astragalen haltend.
10. Alexander der Große im Harnisch. Anmerkung. Diese Statuen von N° 1 ad 10. sind sehr übel ergänzt, und verdienen allgemein eine bessere Restauration, ehe sie im Museo erscheinen koennen. ___________________________________________________________________________ Noch füge ich bei: daß der Wunsch des Herrn Professor Rauch ist, daß er noch diesen Herbst und zwar sobald wie moeglich die Statuen | 23 in dem Cirkel vor dem neuen Palais, zugleich mit den beiden Statuen welche jezt unter einem Treppenraum im Palais selbst liegen, und dann die fünf angezeigten Koepfe, welche vor dem Palais im Freyen stehen, abholen laßen, und nach seiner Werkstatt versetzen koennte. Dies wäre um so wünschenswerther, da der Winter immer mehr zerstoerend auf dieselben einwirkt.

Berlin den 17ten September 1824

Hirt.

Hiermit geht der Aufsatz vom 6ten December 1820 zurück.