An / die K. ImmediatCommission zur Einrichtung des Museums. / (insin. Sr Exz. dem H. St.M. Freih. von Altenstein.)

Berlin, am [..] Septbr. 1822.

Der Königlichen Commission zur Einrichtung des Museums beehre ich mich anliegend eine Abschrift der Allerhöchsten an mich unterm 11 dieses Monats erlaßenen Cabinets-Ordre mit der denselben beigefügten Vorstellung des Herrn Oberstallmeisters von Jagow vom 8t ejusdem und der Erklärung über den Abbau der MarstallGebäude vom 13t vorigen Monats ganz ergebenst zu übersenden.

Ew. Excellenz dem Herrn StaatsMinister Grafen von Bülow muß ich die weitern Einleitungen in Folge der Allerhöchsten Anordnung wegen des Umfangs und der Dauerhaftigkeit der aus dem Akademie- und Universitäts Gebäude abzubauenden Ställe und Remisen unter Rücksprache mit dem Hrn. Oberstallmeister um so mehr überlassen, als meine Abreise zum Congreße nahe bevorsteht und die nach der vorliegenden Allerhöchsten Ordre zu nehmenden Maaßregeln ganz zu denen Geschäften gehören, welche Sie als Mitglied der Commission speziell übernommen haben. Jedenfalls wird aber die in dem Protokolle vom 1sten vorigen Monats aufgestellte Ansicht beizubehalten seyn, daß | 2 in Betreff der abzubauenden Räumlichkeiten nur da ein Massivbau einritt, wo solcher gegenwärtig Statt findet und daß zum Abbau der jetzt mit Fachwerk aufgeführten Gelaße auch nur die Kosten des Fachwerkbaus aus der Allerhöchst bewilligten Summe von 700,000 Thalern hergegeben werden. Diese Ansicht glaube ich für die der Instruction Sr Majestät des Königs entsprechende um so mehr halten zu müßen, als AllerhöchstDieselben in der vorliegenden Ordre eine neue Bewilligung für den Marstall und die Cavallerie nicht ausgesprochen sordern nur anzuordnen geruht haben, daß diese beide Theile nicht verkürzt werden sollen.

N.[amens] Sr. D.[urchlaucht] [gez.] Tzschoppe 15/9.