An / den Herrn Hofrath und Professor Hirt / hier

Berlin den 8ten Oktober 1821.

Das Ministerium übermacht Ihnen anliegend unter dem Beding der Zurückgabe den Bericht des Rectors Weitsch über den Befund der Gemälde-Sammlung des Herrn Obersten p von Schepeler, welche für das königliche Museum zum Kauf angetragen worden ist, nebst den dazu gehörigen Unterlagen mit dem Ersuchen, diese Sammlung, welche bei dem Bankier Benecke hierselbst befindlich ist, Siehe hierzu auch den Brief Hirts an Liagno vom 21.10.1821.
[Schließen]
zu besichtigen
und nach deren Untersuchung über den Werth, den diese Gemählde für das königliche Museum haben möchten, wie auch über den Preis, welcher dafür zu geben sein dürfte, gutachtlich Sich zu äussern.

Berlin den p