An / die Herren Geheimen Oberbaurath / Schinkel und Hofrath Hirt, / Hochwohl- und Wohlgeboren.

Berlin den 24. December, 1824.

Der Herr Graf Bentinck hat beifolgendes Nicht ermittelt; Ankauf fraglich. - In: Gustav Friedrich Waagen: Verzeichniss der Gemälde-Sammlung, 1857, sind von Poelenburg folgende Bilder beschrieben: "In einer Felsenhöhle sitzt die büssende Magdalena; über ihr vier schwebende Engel. Durch die Oeffnung der Höhle Aussicht in eine hüglichte Landschaft, worin man eine Brücke und ferne Gebäude sieht. Auf Holz, 6½ Z. h., 9 Z. br. K. S. (S. 312f., Nr. 923). - "Der heilige Laurentius, im reichen Messgewande dastehend, hält mit der Linken den Rost, in der Rechten die Palme. Hintergrund eine gebirgige Landschaft mit Wasser und Bäumen. Auf Holz, 6 Z. h., 4½ Z. br. S. S." (S. 317, Nr. 938). - "Ein Vorgang nach einer Erzählung im Pastor fido. Links auf einem Hügel, Amaryllis, die von einer Anzahl anderer Mädchen zur Schiedsrichterin erwählt, welche von ihnen am angenehmsten küsse, den, in einem Blumenkranze bestehenden Preis dem, als Mädchen verkleideten, Myrtill zuerkennt. In einiger Entfernung noch drei tanzende Mädchen. Im Vorgrunde erlegtes Wild. Hintergrund eine mit Bäumen bewachsene Anhöhe mit einer Ruine, welche nach dem sogenannten Grabmale der Horatier und Curiatier genommen ist. Bezeichnet: C. P. Auf Leinw., 3 F. 8½ Z. h., 4 F. 8½ Z. br. K. S. (S. 323f., Nr. 956).
[Schließen]
Gemälde
von Poelenburg zum Kauf für das königliche Museum ohne Preisbestimmung angeboten, und ich ersuche Ew. Hochwohl- und Wohlgeboren daher ergebenst um Ihre Meinung über den Kunstwerth dieses Bildes und über den Preis, für welchen dasselbe für die königliche Gallerie vielleicht berüksichtigt werden könnte.

(Namens Sr. Excellenz) [gez.] A[ltenstein]