An / des Königl: Hofraths Herrn / Hirt / Wohlgeboren / hier

Berlin, den 11ten Maerz 1823.

Der J. Lamperi hat mir angezeigt, daß sich ein Käufer zu dem Hauße gefunden habe, in welchem sich die Sollysche GemäldeSammlung befindet, der bereit seyn dürfte, diese Sammlung darin zu belassen, aber dringend wünsche, das Hauß im genauen Augenschein nehmen zu können. Ew. Wohlgeboren ersuche ich daher, hierzu die nötige Veranstaltung treffen zu wollen, da es allerdings sehr wünschenswerth wäre, das Hauß an einen Mann veräussert zu sehen, welcher die Sammlung vorerst darin zu belassen geneigt ist, um nicht in die höchst unangenehme außerdem unvermeidliche Nothwendigkeit versezt zu werden, dasselbe im May räumen zu müssen.

Berlin, w.[ie] o.[ben]

[gez.] A[ltenstein]