Den Werth, oder Unwerth der Idee des Herrn In lateinischer SchriftChomel laße ich dahin gestellt seyn. Das Einzige, worüber ich mich wundere, ist, wie es Herrn In lateinischer SchriftChomel einfallen konnte, sich mit In den Protokollen der Akademie der Wissenschaften ist zum 13. März 1800 vermerkt: "On a présenté une lettre ou un mémoire daté d'Annonay, département de l'Ardèche, & signé Chomel Midon, dans lequel il propose une écriture qui seroit l'image fidèle de la prononciation, & ne contiendroit que les lettres qui doivent se prononcer." - Chomel-Midon unterbreitete Vorschläge zur vereinheitlichenden Reform der französischen Orthographie.
[Schließen]
seinem Projekte
an eine ausländische Akademie zu wenden. Ob seine Idee gut, und ausführbar sey, oder nicht, muß die französische In lateinischer SchriftNation beurtheilen; denn ihr muß daran gelegen seyn, ihrer Sprache jene Ausbildung, der sie fähig ist, zu geben. - Und wo sollten In lateinischer Schriftrevolutionäre Sprachideen mehr willkommen seyn, als bey einem Volke, welches die Ordnung so vieler Dinge, welche der Menschheit näher anliegen, In lateinischer Schriftrevolutionirt hat? -

Übrigens wenn der Traum von einer In lateinischer SchriftUniversalsprache je zu In lateinischer Schriftrealisiren wäre, so müßte man wenigstens hiebey den Wunsch hegen, daß diese In lateinischer SchriftUniversalität eine solche neuere Sprache träfe, welche mehr Anlage zu einer höhern Perfektibilität in sich trägt, als diejenige ist, der die französische fähig zu seyn scheint.

Hirt
den 25ten May 1800.