An / den Professor, Herrn Hofrath Hirt / Wohlgeboren / Hier / citissime

Berlin, den 17ten Octbr: 1820.

Der Ausbau des Akademie-Gebäudes dahier, ist seiner Vollendung nahe. Nach der Bestimmung Seiner Majestät des Königs soll das darin anzulegende Museum, ausser den dazu schon bestimmten Sammlungen, auch diejenigen Kunstwerke aus AllerhöchstIhren Schlößern, Palais, Gärten und Bildergallerien erhalten, welche der Aufnahme in einem Museum würdig geachtet würden, ohne deshalb AllerhöchstIhr Eigenthum an diesen Kunstwerken aufzugeben. Zu der dieserhalb zu treffenden Auswahl, haben Seine Majestät Ew. Wohlgeboren ausersehen und den Hofmarschall Herrn Freyherrn von Maltzahn angewiesen, Ihnen den freyen Zutritt zu AllerhöchstIhren Schlössern, Pallästen, Gärten und Bilder-Gallerien zu gestatten.

Ob und wen Sie bey der zu treffenden Auswahl zuziehen wollen, soll Ihrem Ermessen ganz anheimgestellt bleiben. Indem ich Ewr Wohlgeboren zufolge einer an euch unterm 12ten dieses Monats erlassenen und eine so eben zugekommene allerhöchsten Cabinets Ordre hiervon in Kenntniß setze, ersuche | 2 ich Sie ergebenst, sich diesem ehrenvollen Auftrage ohne Zeitverlust gefälligst zu unterziehen und mir demnächst das Verzeichniß der ausgewählten Stücke einzureichen, um solches Seiner Majestät dem Könige, HöchstIhrem Befehle gemäß, zur weitern Bestimmung vorlegen zu können. Sollten Ew. Wohlgeboren im Laufe der Auswahl, irgend Bedenken oder das Geschäfft fördernde Wünsche haben, so bitte ich Sie, mir solche vorzutragen, worauf ich sehr gern das Geeignete veranlassen werde.

Berlin, wie oben

[gez.] A[ltenstein]