An / den Herrn Hofrath Hirt, / Wohlgeboren.

Berlin, den 22 Junius, 1824.

Ew. Wohlgeboren haben in Ihrem ausführlichen Gutachten vom 6. December 1820 über die Kunstwerke in den Königlichen Schlößern, Palais, Gärten und Gallerien, welche sich für Aufnahme in das Königliche Museum eignen würden, hinsichtlich der antiken Bildwerke nur deren Anzahl bemerkt, nämlich
an grossen Statuen ......... 44.
an mittleren .... " ............ 26
an kleinen ........ " ........... 27.
an Köpfen und Büsten... 225
und an Reliefs .................. 6.

Um bei seiner Majestät dem Könige die Erlaubniß zur Empfangnahme derjenigen Antiken, welche der Restauration bedürfen erbitten zu können ist aber durchaus nothwendig Allerhöchstdemselben ein volständiges Verzeichniß zu überreichen, worin die Gegenstände und die Orte, also auch die Kammern p wo selbige sich gegenwärtig befinden genau angegeben sind, und worauf sich der auf deren Verabfolgung zu richtende Befehl an die bezügliche Behörde gründen läßt. So ungerne ich Ew. — mit der Aufnahme dieses Verzeichnißes beschwehrt sehe: so muß ich Sie doch ergebenst ersuchen, sich dieser Arbeit gefälligst und mit möglichster Be- | 2schleunigung unterziehen zu wollen da hiervon der Fortgang der Restaurationsgeschäfte des Herrn Professors Rauch ganz und gar abhängt. Es kommt zunächst und am nothwendigsten darauf an, Seiner Majestät diejenigen Sculpturen speciell anzuzeigen, welche restaurirt werden müssen, wodurch denn zugleich eine allgemeine Uebersicht von dem Umfange der Restaurationsarbeit gegeben wird; da aber nur ein geringer Theil der Antiken keiner Restauration bedarf: so dürfte es die Arbeit wenig vermehren, wenn diese zugleich eben so speciell wie die übrigen mit verzeichnet werden und es könnte sodann auf den Grund dieses volständigen Verzeichnißes die allerhöchste Entscheidung über alle für das Museum berüksichtigte Antiken erfolgen.

Des Herrn Hofmarschalls Freiherrn von Maltzahn Excellenz habe ich um freien Eintritt für Ew. — in die königlichen Gebäude und Gärten ersucht. Sollte ich zur Beförderung oder Erleichterung dieses Geschäftes noch sonst etwas veranlaßen können; so bin ich sehr gerne bereit, Ihre desfallsigen Wünsche möglichst zu erfüllen.

(Namens Sr. Excellenz)