An / die Herren Geheimen Oberbaurath Schinkel und Hofrath Hirt, / Hochwohl- und Wohlgeboren, / hier.

Berlin, 19. März, 1827.

Ew. — benachrichtige ich in Bezug auf Ihren Bericht vom 3. Februar dieses Jahres, wie Seine Majestät der König mittelst allerhöchster Cabinets-Ordre vom 16. dieses Monats zu bestimmen geruhet haben:

daß wenn sich bis zu dem Zeitpunct, wo die Räumung des Ordens-Palais erfolgt seyn muß, kein angemeßenes Mieths-Locale zur Unterbringung des Generalstaabes und der Plankammer ermitteln lassen sollte, das Gebäude des vormaligen Handels-Ministerii, worin die Restauration der Sollyschen Gemälde betrieben wird, hierzu mit benutzt werden muß, und

daß dies auch "nicht so große Schwierigkeiten haben werde, wenn beide Theile sich beschränken" und eine Absonderung der Gegenstände bewirken, welche eine anderweite Unterbringung zulaßen.

Ew: fordre ich hierdurch auf, Sich hiernach einzurichten und behalte mir vor in lezterer Beziehung noch das Erforderliche besonders zu erlaßen.

(Namens Sr. Excellenz)
[gez.] A[ltenstein]