An / die Herren Geheimen Oberbaurath / Schinkel und Hofrath Hirt, / Hochwohl- und Wohlgeboren.

Berlin, den 6. Febr. 1828.

Die, in beifolgendem Verzeichniße bemerkten Gemälde sind von dem General-Consul Baumgärtner in Leipzig ohne Preisbestimmung zum Kauf angetragen. Ew. Hochwohl- und Wohlgeboren ersuche ich ergebenst, mir, nach gefälliger Kenntnißnahme, Ihre Meinung über deren Bedeutung für das Königliche Kunst-Museum mitzutheilen. Im Falle sich darunter werthvolle Stücke befinden, werde ich H p Baumgärtner zur Erklärung über die Preise veranlassen und füge ich nur noch hinzu, daß die Gemälde nach acht Tagen wieder von hier abgeschikt werden.

(Namens Sr. Excellenz) [gez.] A[ltenstein]

Beilage [zum Kaufangebot Baumgärtners an Altenstein, Leipzig, 25.01.1828 (I. HA, Rep. 76 Ve Sekt. 15 Abt. I Nr. 3 Bd. 5, unpag.):

Verzeichnis der vorzüglichsten Gemälde, welche in der Linien Straße nahe am Oranienburger Thor 142-143 in Baumgaertners Fabrick sich befinden.

N° 1. Correggio. "1827 in Berlin ausgestellt, v. Hirt, Schinkel als Giulio Cesare Procaccini (Art), 'Angelika und Medors', zurückgewiesen" (D, S. 662 Nr. 15).
[Schließen]
Er und seine Gattin in Lebensgrösse
. / 4½ Fuß hoch und breit. 2. Der erste "1827 in Berlin ausgestellt, v. Hirt, Schinkel als niederländisch vermutet, zurückgewiesen" (D, S. 662 Nr. 16).
[Schließen]
Entwurf zur Santa Notte
von Correggio. 3. Hemmelink. Die Heilige Muttergottes auf einem Halbmond tretend mit 6 Engel umgeben in Wasserfarbe gemalt (tempera genannt) auf Holz. Das schönste Bild, welches man von Hemmelink wegen Seelenmahlerei sehen kann. Jede innere Empfindung ist auf dreien Gesichtern ausgedrückt. Im Jahr 1460-70 gemalt. Der Hemmlink ist so rar, daß ich in meinem Leben nur 4. Stück von ihm sah. 4. Schalken Gottfried. Die 5 klugen Jungfrauen. In der Mitte befindet sich die Königin von England, Wilhelm des III seine Gemalin, mit ihren Hofdamen nach dem Leben gemalt auf Kupfer. 5. Van der Werff. Der ernste(?) Todt: auf der Rückseite befindet sich das Petschaft des Churfürsten von der Pfalz mit dem Churhut. 6. Ein Cupido von Vandyk. | 2 7 und 8. Zwei Portraits von Van Eyk ein Eremit und ein Bischoff auf Holz auf Goldgrund gemalt 9. Zwei große Schlacht Gemaelde von Bourguignon oder Jacob Courtois auf Leinwand 10. Vandyk eine Grablegung eine Skizze, das Haupt Gemälde befindet sich in der Kaiserlichen Gallerie in Wien mit einem Kupfer. Das Hauptgemalde ist vortreflich gemalt vor zwei Jahren hab' ich es selbst gesehen 13. David Tennier eine Familien Scene - Portraits 17. Hanes / Bourgmeier / Bourgkmayer vielleicht sein Portrait. 1515. 14. Brustbild Christus und Maria - "v. Hirt, Schinkel als späte Kopie in Öl nach Toskanern des 14. Jh. bez., zurückgewiesen" (zitiert nach D, S. 684 Nr. 211).
[Schließen]
Ein Byzantinisches Gemäld
11. Zwei Bassano. Küchenstüke 19. Ein alter Kopf in orientalischer Tracht von Ditterich. 20. Zwei junge Köpfe von Dittrich. N° I. Seybold Christian Seybold: Selbstporträt, Öl auf Kupfermalerei, 40,2 x 31,3 cm, Sammlungen der Fürsten von und zu Liechtenstein, Abbildung.
[Schließen]
sein eignes Portrait
wundervoll gemalt von ihm selbst: er war der einzige Schüler von Denner. | 3

Daß klassische gute Gemälde immer seltner werden, ist Ew: Excellenz schon bekannt. Seitdem man den Zoll in England auf einen Schilling herab gesezzet hat; so werden alle gute Gemälde nach England versendet. Die Dampfschiffarth trägt auch viel dazu bei; die Gemäldehändler aus London sind sehr schnell hieben in Deutschland. Ein amerikanischer Consul Marck[Marek?]; er hält sich in Nürnberg und Bamberg auf, dieser sendet alte Gemällde zu tausenden nach Newyork, so sagte mir Professor Jaeck in Bamberg. Bald wird Deutschland an guten Gemälden erschöpft seyn. Bei Gemäldehaendler habe ich in dem vergangenen Jahr, auf meinen Reisen, nichts sich Auszeichnendes angetroffen. Nur in privat Sammlungen findet man noch hier und da gute Sachen.